© FeG Eberbach | 2022
SEELEN
Andacht

Ruinen sind nicht der Normalzustand

Einer meiner Spaziergänge führt mich zur Burg Eberbach. Ich bewundere die Burgruine. Ich bin fasziniert von der Baukunst des 12. Jahrhunderts. Die Burg Eberbach gehört zur „Burgenstraße“, die von Mannheim bis nach Bayreuth führt. In Deutschland gibt es ca. 25.000 Burgen, davon sind 40% Ruinen, wie die Burg Eberbach. Für mich ist es normal, dass die Burg Eberbach eine Ruine ist. Ich kenne sie nur in diesem Zustand. Aber als Graf Konrad von Eberbach im 12. Jahrhundert die Burg erbaute, hatte er nicht den Plan, eine Ruine zu errichten, sondern eine strategische Befestigungsanlage am Neckar. Auch wenn wir uns an die faszinierenden und schönen Ruinen in Deutschland gewöhnt haben, ursprünglich war dieser Zustand in Trümmern nicht geplant. Da fällt mir eine Aussage Gottes aus Haggai 1,4 ein: Ist jetzt etwa die Zeit für euch, in euren holzvertäfelten Häusern zu wohnen, während dieses Haus in Trümmern liegt? Der Tempel in Jerusalem wurde von Feinden zerstört und liegt in Trümmern. Der Ort, an dem Gott gegenwärtig war. Der Ort, an dem Menschen mit Gott in Kontakt kamen. Im Neuen Testament greift Paulus das Bild vom Tempel wieder auf und wendet es auf die Christen an, indem er jeden einzelnen Christen als Tempel Gottes bezeichnet (1Korinther 3,16): Wisst ihr nicht, dass ihr Gottes Tempel seid, und dass der Geist Gottes in euch wohnt? Es packt mich, als mir eine traurige Parallele zwischen dem Tempel in Jerusalem und dem Glaubensleben vieler Christen auffällt: „dieses Haus liegt in Trümmern“. Es kann sein, dass dein Glaubensleben in Trümmern liegt und dieser Zustand für dich zur Normalität geworden ist. Ich möchte dich daran erinnern, dass Gott diesen Trümmerhaufen nicht geplant und beabsichtigt hat. Gottes Pläne für seinen Tempel sahen ein gewaltiges Meisterwerk vor. Gott ist traurig über den Zustand des Tempels in Jerusalem, daher sagt er zu den Gläubigen in Haggai 1,8: Auf, richtet meine Wohnung wieder auf, damit ich euch darin wieder nahe sein kann. Gott verspürt eine tiefe Sehnsucht, dass dein Glaube nicht in Trümmern liegt, sondern, dass der Heilige Geist darin wohnt. Liegt dein Glaube in Trümmern? Dann bete darum, dass Gottes Geist dich neu begeistert.
BUTTON  AKTIONEN BUTTON  AKTIONEN